MARE IN VACANZA

Die Strände mit der Auszeichnung “Bandiera Blu“

eine Auszeichnung die diese Strände seit Jahren wegen der hervorragenden Wasserqualität erhalten.

Torre Mozza

Der Strand von Torre Mozza ist der südlichste Strandabschnitt des Naturschutzparkes Strepaia. Er verdankt seinen Namen dem aus dem 15 Jahrhundert stammenden Wachturm. Er steht direkt am Strand und diente Jahrhunderte als Schutz gegen die Piratenangriffe. Durch den angrenzenden
Pinienwaldstreifen wirkt dieser feine Sandstrand besonders natürlich. Er bietet vor allem einen langen freien Strandstrand und auch 2 Strandservice.

Carbonifera

Hier am nächsten Strandabschnitt erwartet Sie ein schöner weißer Feinsandstrand, der leicht ins Meer übergeht, dahinter liegen Dünen und Pinenbäumen.
Die antike Via Aurelia ist sehr nah und bietet eine Art „Taucherbecken“ in dem es Spaß macht verschiedene Fische und Krustentiere zu beobachten.
Der Name Carbonifera (Kohle) stammt aus dem 1800 Jhd. als hier, die in den Bergwerken abgebaute Kohle, für den Weitertransport eingeschifft wurde. Der schöne, guterhaltene Turm stammt aus dieser Zeit.

Luna Beach

Luna Beach bietet einen kilometerlangen, freien Sandstrand, der leicht ins Meer übergeht. Die einstmalige Römerstraße kann schwimmend erreicht werden und formt eine Art Barriere „zum tiefen Meer“.
Im Pinienwaldstreifen stehen Tische für das Picknick bereit. Ebenso ist eine sehr beliebten Bar angegliedert.

Mortelliccio

Dies ist der an uns nahgelegenste Strand und hier wird alles geboten: Ein Teil des Strandes ist mit Strandservice, Restaurant und Bar ausgestattet. Danach folgt ein kilometerlanger, freier Strandstrand.
Ein Teil davon ist als Hundestrand ausgewiesen.
Der Strand ist ebenso wie oben beschrieben, feiner weißer Sandstrand, der leicht in Meer abfällt und so besonders für Kinder geeignet ist.

Carlappiano

Carlappiano befindet sich in einem besonders schönen Abschnitt des Naturparkes Sterpaia.
Besonders im Fruehling kann man hier einzigartige Blumen und Pflanzen entdecken.
Ein perfekter Platz für Strandliebhaber, die ein schattiges Plätzchen zum Picknicken oder zum Relaxen
schätzen.

Perelli

Ist der nördlichste Strandabschnitt des Naturparkes.
Auch hier befindet sich ein langer Feinsandstrand mit Pinienwaldstreifen. Am Ende des Strandes befindet sich der groesste großer Hundestrand mit Strandservice, der für diese perfekt ausgestattet ist.

Golfo di Baratti

Der Golf von Baratti ist von jeher berühmt, wegen seiner traumhaften Lage: zu Füßen von Popolonia reicht er bis zum Naturpark Rimigliano. Gerade wegen seiner historischen Geschichte wird er auch „Etruskerstrand“ genannt wird.
Die Etrusker siedelten sich ca. 800 vor Christus hier an und gründeten ihre „einzigste“ Stadt, die direkt am Meer lag “Popolonia“. Der Golf von Baratti war ein sehr wichtiger Hafen, dank des Abbaus und der Bearbeitung von Eisen. Noch heute können wir dieses schwarze Mineral am Strand finden.
Hier trennt sich das Tyrrhenisches Meer vom Ligurischen Meer.
Einzigartig und wunderschön ist jedoch der Golf von Baratti wegen seines bezaubernden Landschaftsbildes.
Die Sicht reicht bei klarem Wetter bis Korsika und Capraia.

Spiaggia di Rimigliano

Dieser ca. 6 km lange Sandstrand, der seinen Namen von dem anliegenden Naturpark Rimigliano hat, befindet sich zwischen San Vincenzo und dem Golf von Baratti.
Die anliegende Via della Principessa bietet zahlreiche Strandzugänge. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad führen diese Pfade durch den schattenspendenden Pinienwald und die Macchia Mediterrane.
Charakteristische Dünen formen dieses Landschaftsgebiet. Im Naturpark gibt es Picknickbereiche, Gaststätten und einen gut ausgestatteten Hundestrand, aber keinen Strandservice.
Der Zugang zum Meer ist etwas steiler und deshalb für kleine Kinder nicht so gut geeignet.

Calaviolina

Die bezaubernde Sandbucht “CalaViolina” finden wir zwischen Follonica und Punta Ala. Inmitten des Naturparks „Bandite di Scarlino“, ca. 30 km vom Ferienhaus entfernt. Es ist eine der schönsten Buchten des Maremma-Gebietes. Vom Parkplatz aus führt ein ca. 1,5 km langer Wanderweg durch mediterrane Macchia bis hinab zum tiefblauen, glasklaren und in der Sonne klitzernden Meer. In frühern Zeiten erzeugte der feine Quarzsand beim Begehen Töne die an den Klang einer Geige erinnerten. Daher der Name „Bucht der Violine“.
Eine traumhafte und naturbelassene Bucht, auf der es „nichts“ gibt: keinen Strandservice und keine Gaststätte. Es laden im Schatten der hohen Bäume Holztische und Bänke zum Picknick ein.
„CalaViolina“ ist nicht sehr groß und so kann sie in der Hochsaison leider etwas überlaufen sein.

Arrival
Departure
Previous Next
Close
Test Caption
Test Description goes like this
WhatsApp Hai Bisogno di Aiuto?